Link verschicken   Drucken
 

Aktuelle Projekte

Im Rahmen unserer Beratungstätigkeiten und Bildungsangebote erfahren wir immer wieder von gesellschaftlichen Missständen und Problemlagen, die nicht nur einzelne Frauen betreffen. Ihre Ursachen finden sich auch in gefestigten sexistischen Sichtweisen, in tradierten misogynen Weltanschauungen, in patriarchalen Gesellschaftsstrukturen, Staats- und Wirtschaftssystemen.

 

Weil diese Missstände nicht individuell lösbar sind, entwickeln wir Projekte mit dem Ziel, gesellschaftliche Veränderungsprozesse anzustoßen, Themen zu enttabuisieren und öffentlich zu machen. Wir wollen Möglichkeiten und Bedingungen dafür schaffen, dass Frauen solidarisch und vernetzt gesellschaftlich aktiv werden können. Wir setzen dabei insbesondere auf Konzepte von Selbsthilfe und Empowerment.

 

Aktuell führen wir das Selbsthilfe Projekt „Nûjîn – Neu Leben“ und das Gemeinwesenorientierte Projekt „Frauenwelten – Interkulturelles Mobiles Erzähl- und Themencafé“ durch.

 

Nûjîn – Neu Leben

Der Krieg des sogenannten Islamischen Staats (IS) im Mittleren Osten hat vielen Menschen das Leben gekostet, viele wurden verschleppt, gefoltert oder zur Flucht gezwungen. Hunderttausende sind von den Folgen dieser Gewalt betroffen. Der Krieg des IS wendet sich auf besondere Weise gegen Frauen, Tausende Êzidinnen wurden entführt und in Gefangenschaft gehalten. Viele Frauen, die die Gewalt des IS überlebt haben, sind nach Europa geflohen in der Hoffnung, hier Sicherheit und viel Unterstützung zu finden. Oftmals ist die Unterstützung jedoch unzureichend, und es gibt viele Hindernisse, die das Leben hier erschweren. Die Unterbringung im Asylverfahren und die individualisierte Lebensweise führen oftmals in eine ungewollte Isolierung und Vereinzelung, die sich negativ auf die psychische Situation der Betroffenen auswirkt.

Nujin Logo

Wir wollen mit dem Projekt Nûjîn – Neu Leben zu einer stabilen Lebenssituation für geflüchtete Frauen beitragen. Wir möchten, insbesondere durch den regelmäßigen Erfahrungsaustausch mit anderen Frauen aus denselben ethnischen Communities, die Vereinzelung überwinden und praktische „Erste Hilfe“ leisten.

Mit dem Aufbau von Selbsthilfegruppen wollen wir die bestehende Isolation der Betroffenen überwinden, das soziale Netz untereinander stärken, professionelle Hilfen vermitteln und somit den Weg in ein neues Leben ebnen. Ganz in der Nähe kommen kurdischsprachige Frauen regelmäßig zusammen und tauschen sich aus, sie planen gemeinsame Aktivitäten und erhalten professionelle, frauensolidarische Unterstützung durch die Projektmitarbeiterinnen.

 

Weitere Informationen und Termine findet Ihr auf dem Aktueller Flyer und in der Rubrik Aktuelle Termine.

 

AktionMenschLogo

 

 

Frauenwelten

Interkulturelles Mobiles Erzähl- und Themencafé

Mit dem Interkulturellen Mobilen Erzähl und Themencafé „Frauenwelten“ wollen wir für Frauen einen niederschwelligen Treffpunkt schaffen, der den in der Region wohnhaften Frauen verschiedenster Herkunft und Kultur einen Raum bietet, um bei Tee, Kaffee und Gebäck nachbarschaftliche Kontakte unter Frauen zu knüpfen.

 

Das Café wird lokal in Linz am Rhein einmal monatlich für 3 Stunden geöffnet sein. Im Landkreis und überregional wird das Erzähl- und Themencafé „Frauenwelten“ mobil. Einmal im Monat finden die entsprechenden Veranstaltungen z.B. in bestehenden Willkommenscafés oder in Frauentreffs in der Region statt.

 

Im Sinne eines Erzähl- und Themencafés werden die Themen thematisch vorbereitet. Frauen können z.B. Geschichten aus ihrem Leben erzählen, über eine Schwierigkeit, die sie gemeistert haben, berichten oder einen Kurzfilm mitbringen, der sie besonders bewegt hat.

Neben den Beiträgen der Frauen selbst werden Expertinnen aus der Region zu verschiedenen Themen eingeladen, die z.B. über Sozial- und Schulsystem, den Umgang mit Behörden, Erziehungsfragen, Suchtprävention, Trauma- und Stressbewältigung, Frau und Beruf, Frauengesundheit oder häusliche Gewalt aufklären. Dabei werden Themen aufgegriffen, die ebenso Frauen mit und ohne Flucht- und Migrationserfahrung betreffen.

 

Begleitet wird das Café von Sprachmittlerinnen mit unterschiedlichen Sprachkenntnissen. So können sich auch Frauen darin ausdrücken und teilhaben, die noch nicht die deutsche Sprache erlernt haben. Ansprechpartnerinnen zur fachlichen Beratung und Begleitung sind vor Ort.

 

Um strukturelle und persönliche Hindernisse einer Teilnahme am Café abzubauen, wird ein Fahrdienst eingerichtet. Um insbesondere Müttern mit Kleinkindern eine Teilnahme zu ermöglichen, ist immer eine Kinderbetreuung vor Ort.

 

Weitere Informationen und Termine findet Ihr auf dem Aktueller Flyer und in unserem Kalender.

 

FoederLogoBMI

RheinlandPflazVerbraucherschutzLogo

 

Facebook

Kontakt

Frauenbegegnungsstätte UTAMARA e.V.

In der Stehle 26

53547 Kasbach-Ohlenberg

Tel: +49 (0) 2644 602424

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

01. 06. 2020
 
06. 06. 2020 - 13:00 Uhr