Link verschicken   Drucken
 

Entstehung

Die Frauenbegegnungsstätte UTAMARA e.V. wurde von der International Free Women’s Foundation (IFWF) mit Sitz in den Niederlanden initiiert und im Oktober 2006 unter ihrer Schirmherrschaft gegründet.

 

Ein umfassendes Netzwerk von Frauen aus verschiedenen Ländern Europas und insbesondere Deutschland unterstützten den Aufbau der Frauenbegegnungsstätte UTAMARA ideell und materiell. Seit ihrer Gründung hat die Frauenbegegnungsstätte UTAMARA e.V. sich als gemeinnütziger Verein etabliert. Inzwischen hat UTAMARA rund 300 Mitfrauen aus verschiedenen Herkunftsländern, von denen viele an den Arbeiten und Projekten ehrenamtlich mitwirken.

 

Uta und Amara

Uta Schneiderbanger und Amara Ceren Doğruak waren jahrelang in der kurdischen Frauenbewegung für ein würdiges Leben aller Menschen tätig. Als deutsche und türkische Frauen haben sie die Gewalt und Unterdrückung gegen Frauen weltweit als Angriff gegen sie selbst verstanden und sich für weltweite Frauensolidarität und Überwindung der patriarchalen Zustände eingesetzt. Beide Frauen haben mehrere Sprachen gesprochen und in verschiedenen Ländern aktiv am Aufbau eines Netzwerkes zwischen Frauen und Frauenorganisationen teilgenommen.

 

Weil ihr Leben 2005 aufgrund eines Autounfalls ein zu frühes Ende genommen hat und viele ihrer Wünsche und Träume noch unerfüllt geblieben sind, wurde die Frauenbegegnungsstätte UTAMARA nach diesen beiden herausragenden Persönlichkeiten benannt.

Facebook

Kontakt

Frauenbegegnungsstätte UTAMARA e.V.

In der Stehle 26

53547 Kasbach-Ohlenberg

Tel: +49 (0) 2644 602424

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

01. 06. 2020
 
06. 06. 2020 - 13:00 Uhr